Hallöchen!

Hallo liebe Leser!

In „Über mich“ habe ich mich bereits vorgestellt und ein paar Worte zu meiner Person gesagt und nun möchte ich mich jetzt hier schon einmal mit den ersten Neuigkeiten melden.

Anfang Juli habe ich meine Kurzbewerbung an AIFS (American Institute For Foreign Study) geschickt, habe daraufhin auch sofort eine Antwort bekommen und musste mit der großen Bewerbung auf Englisch anfangen – Für mich zum Glück gar kein Problem. Das Erste, was ich mir jedoch dachte war „DAS IST JA SO VIEL“ und so blieb es dann auch erstmal. Ich musste einige Dokumente einscannen, ein Video über mich selbst drehen, das die Gastfamilien ansehen können, und ein Interview – Termin mit AIFS ausmachen. Nach circa eineinhalb Monaten habe ich es geschafft, alles beisammen zu haben und das war wirklich eine Erleichterung. Alleine alle Referenzen einzusammeln hat ewig gedauert, aber das ist es mir wert.

Vor ein paar Wochen hatte ich dann mein Interview und war, natürlich, sehr nervös. Aber das hätte ich überhaupt nicht sein müssen! Meine Interviewerin und ich haben lediglich meine Bewerbung durchgeschaut und dann ein kurzes Interview auf Englisch geführt – Das war es schon. Es ging alles sehr schnell und war überaus freundlich, was mich natürlich sehr gefreut und erleichtert hat.

Aktuell ist meine Bewerbung bei der AIFS Zentrale in Bonn zur Überprüfung – Danach ist mein komplettes Profil für alle Gastfamilien sichtbar. Jedoch kann es auch diesmal etwas länger dauern, bis ich eine Gastfamilie haben werde, aber ich hoffe, dass es diesmal schneller geht als vor meinem Highschool-Jahr in den USA. Einige erinnern sich vielleicht – Die, die es nicht wissen: Vier Tage vor Abflug in die Staaten erhielt ich erst meine Gastfamilie, was dem wundervollen Jahr aber auch keinen Abbruch getan hat.

Sollte es also etwas neues geben, erfahrt ihr es auf jeden Fall!!

Eure Becca

Advertisements